Infektionsrisiko senken: Das kann helfen!

Infektionsrisiko senken: Das kann helfen!
  • What is it? when? where? who can help? NGL 27.174
  • What is this? who can help please info
  • Wenn Sucht das Leben blockiert: Wie man helfen kann b... | Book | condition good
    **Saving is fun! Save up to 70% compared to NEW price**
  • Pet Dog Cat Soft Breathe Adjustable Leash Harness Vest Chest Strap KS3
    New (other)
  • Mini Grosgrain Ribbon Small Flower Bow Girl Kids Baby Hair Clips Slides Pins ONE
    New (other)
  • Travel Non-Slip Feeder Slow Eating Bowl Dog Food Grade Puppy Simple Dog Bowl SG
    New (other)
  • Cut Resistant Gloves Level Food Grade Safety Kitchen Garden 1 Pair FI
    New (other)
  • Christmas Mix Party Food Cupcake Picks Sticks Party Decor Toppers Gift FI
    Brand new
  • Baby Cloth Book Intelligence Development Educational Colorful Learning Toy FI
    Brand new
  • Soft Cloth Book Early Education Toy Sounding Paper Tear-resistant Cloth Book FI
    Brand new
  • Pet Cat Creative Vegetable Food Shaped Bite Toy Interactive Play Pet Supplies FI
    Brand new
  • Portable Pet Bowl Dog Cat Plastic Food Water Dish Feeder Dispenser Supplies FI
    Brand new
  • Baby Children Girls Toddler Bow Socks Soft Cotton Knee High Tights Leg 8C
    New (other)
  • Storage Container Stainless Steel Container Tea Jar Food Storage Bag Box FI
    New (other)
  • Silicone Placemat Dog Puppy Pet Cat Dish Bowl Food Water Mat Wipe Clean NEW FI
    Brand new
  • Kitchen Tools Abrader Food Pulverizer Modern Home Beans Creative Coffee Mill SU
    New (other)
  • Practical Bird Feeder Bird Bamboo Food Box Pet Parrot Food Cup Gadget FI
    Brand new
  • Multicolor Sealed Box Soap Box PP Material High Quality Tourism With Sponge FI
    New (other)
  • Reclosable Candy Cookies Snack Storage Bags Self Adhesive Sealing Food Pouch FI
    New (other)
  • Bag Food Snack Storage Preservation Handmade Wooden Animal Lion Snack Clip FI
    New (other)
  • Kitchen Plastic Storage Food Snack Seal Sealing Bag Clips Sealer Clamp FI
    New (other)



Einatmen und wieder ausatmen: Um gesund zu bleiben, können wir die Atemwege mit einfachen Tricks unterstützen.


© Getty Images
Einatmen und wieder ausatmen: Um gesund zu bleiben, können wir die Atemwege mit einfachen Tricks unterstützen.

Ein Blick in die Biologie zeigt, dass es neben der Handhygiene noch weitere Möglichkeiten gibt, um das Risiko einer schweren Corona-Infektion zu reduzieren. ETH-Professorin Viola Vogel erklärt, wie das geht.

Wir wissen alle, wie wichtig eine gute Handhygiene und Abstandhalten sind, wenn wir uns und andere vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus schützen wollen. Das sind zielführende Massnahmen, um die Epidemie zu dämpfen und so das Gesundheitssystem zu entlasten. Um die Schwere des Krankheitsverlaufs zu beeinflussen, stehen uns jedoch noch weitere Massnahmen zur Verfügung: Einen wesentlichen Beitrag leisten können nämlich auch eine bewusste Pflege des Rachenraums sowie alles, was dieskterstung Atherfügung. I mehr sich das Virus bei uns ausbreitet, desto weniger lässt sich verhindern, dass wir mit ihm in Berührung kommen, und desto wichtiger wird es sein, dass möglichst wenige der Viruspartikel in die Lunge gelangen und dort Entzündungsrorreaktionen hiv.

Unser Körper bekämpft Viren generell nicht nur mit spezifischen Antikörpern, Sondern nutzt noch eine ganze Reihe weiterer Abwehrmechanismen, die unspezifisch und daher bereits beim ersten Kontakt selbst mit einem neuen Erreger wirken. Ein Blick in die Biologie hilft, diese körpereigenen Mechanismen zu nutzen und zu fördern: Was geschieht auf der Reise des Coronavirus durch den Körper, bevor es die Zellen befällt? Nach dem gegenwärtigen Wissensstand verbreitet sich das Coronavirus vor Allem über Tröpfchen. Das geschieht, wenn eine infizierte Person von kleinsten Wassertröpfchen umgebene Viren ausatmet und ein weiterer Mensch in seiner Nähe diese gleich wieder einatmet. Diese Tröpfchen bleiben entweder an den Schleimhäuten der Nase, des Rachenraums oder an den Wänden der Luftröhre und Bronchien haften.

Damit sich das Virus vervielfältigen kann, muss es dort eine Schleimhautzelle befallen. Dieser Schritt erfordert Zeit. Dabei multipliziert das Virus seine genetische Information, stellt eine gros Menge neuer Viruspartikel her und lässt die Wirtszelle platzen, wodurch die Viruspartikel freigesetzt werden. Über mehrere Vermehrungszyklen kann sich das Virus so weiter in den Atemwegen bis tief in die letzten Verzweigungen der Lunge ausbreiten.

Atemwege mit Selbstreinigungsmechanismen

Die Atemwege besitzen Allerdings äusserst wirksame Selbstreinigungsmechanismen: Ihre Wände bestehen aus Zellen mit winzigen Flimmerhärchen, auf denen eine dünne Schleimschicht liegt. Diese Härchen bewegen sich synchron im Kreis und transportieren so den Schleim wie auf einem Fliessband langsam von den Bronchien in den Rachenraum hoch. Auch die im Schleim abgelagerten Partikel werden so aus den Atemwegen rausgeschafft. Dieses zellgetriebene Fliessband gerät Allerdings ins Stottern, wenn der Schleim zu zähflüssig oder die Schleimschicht zu dick wird.

Es ist wichtig zu realisieren, dass wir nicht unbedingt beim ersten Einatmen eines Viruspartikels infiziert werden. Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt mit der Zahl der Viren an – die Dosis an Viren ist also entscheidend. Bereits das Atmen durch die Nase reduziert die Zahl der Viren, die in den Mund und Rachenraum gelangen.

Gurgeln bis Dampfinhalation – so halten wir uns gesund

Solange sich die Viren dann in unserem Rachenraum befinden, lässt sich ihre Zahl mit verschiedenen antiviralwirkenden Mundspülungen reduzieren. Auch bewährte Hausmittel wie Gurgeln und heissen Ingwertee trinken, mit denen wir frühe Symptom einer Influenza bekämpfen, haben dabei durchaus ihre Berechtigung. Um die Schleimschicht in unseren Atem wegen dünnflüssig zu halten und somit das zelluläre Reinigungsfliessband effektiv nutzen zu können, ist das regelmässige Inhalieren von Wasserdampf hilfreich. Und um die Fresszellen in den Lungenbläschen möglichst effizient Viren bekämpfen zu lassen, hilft es, sich keinen anderen Umweltschadstoffen wie Feinstaub auszusetzen und auch auf das Rauchen zu verzichten.

Wir sehen also: Auf allen Stufen, von der Nase zum Rachen, über die Bronchien bis tief in die Lunge, lässt sich die Zahl der Viren durch kleine Zusatzmassnahmen reduzieren. Und diese Zahl der Viren ist entscheidend, ob es zu einer Lungeninfektion kommt oder nicht. Wir sind dem Coronavirus nicht hilflos ausgeliefert. Jede und jeder von uns kann einen Eigenbeitrag leisten, um das Virus in Schach zu halten.

Mit welchen Massnahmen schützt ihr euch?


Source link

Leave a Reply

%d bloggers like this: